titelbild_historie.jpg

Die Weinmanufaktur, die Anfang 2013 gegründet wurde, hat ihren Platz in der alten Zuckerfabrik gefunden. Daraus resultiert auch die Namensgebung.

Nachdem die Zuckerfabrik 1866 den Betrieb aufnahm, wurde bis 1946 Zucker aus Rüben produziert. Die Fabrik wurde immer wieder umgebaut und erweitert, was auch heute noch an den Gebäuden zu erkennen ist. 1946 gehörte der Standort Laucha zu den modernsten und leistungsfähigen Betrieben in Europa. Im Rahmen der zu erbringenden Repa-rationsleistungen wurden die Anlagen demontiert und in die Sowjetunion verbracht.

Bis 1991 wurden die Gebäude unterschiedlich genutzt, zuletzt als Zentrallager für Schuh- und Lederwaren des Bezirkes Halle. Die ehemalige Turbinenhalle diente noch bis 1994 als Turnhalle.